Projekt

TRACE

Projektbeginn 01/2019
-
Projektende 09/2022

Das Project TRACE untersucht Instrumente wie das europäische Emissions­handels­system, das deutsche Erneuerbare-Energien-Gesetz und die Stromnetzentgelte und deren Einfluss auf die Wett­bewerbs­fähig­keit und den Energie­verbrauch der deutschen Industrie. Ebenso werden gesellschaftliche Effekte durch die Analyse der Aus­wirkungen von klima­politischen Regulierungen auf den Arbeits­markt betrachtet. Die Ergebnisse sollen zur Verbesserung klima­politischer Regulierungen beitragen.

Zur Projektwebseite


Kernthesen und Befunde

  • Die Emissionen der deutschen Industrie sind seit 2005 gestiegen, auch wenn die Emissions­­inten­sität gesunken ist.

  • Höhere Strom­kosten reduzieren den Strom­­ver­brauch, aber negative Aus­wir­kungen auf Um­satz oder Be­schäf­tigung sind weder ökonomisch noch statistisch signifikant.

  • Deutlich mehr Beschäftigte arbeiten nun in Berufen mit Klima­schutztätigkeiten als vor 10 Jahren. Die re­gionale Ver­teilung der klima­freundlichen und -schädlichen Be­rufen ist ähnlich.