Team

Prof. Gernot Klepper, Ph.D.

Prof. Gernot Klepper, Ph.D.

Gernot Klepper forscht am IfW, wo er für viele Jahre Leiter des Research Centers „Umwelt und natürliche Ressourcen” war. Er ist Sprecher des Kiel Earth Institutes. Er hat Volkswirtschaftslehre studiert (Universität Heidelberg) und in Agrarökonomie promoviert (University of Kentucky, USA). Seine Forschungsinteressen konzentrieren sich auf den Klimaschutz mit dem Schwerpunkt auf die Modellierung und Analyse von klimapolitischen Instrumenten. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit stellt die Erforschung der Rolle der Nutzung natürlicher Ressourcen wie Land und Wasser für Klimaschutz und Klimawandel dar.

Er hat schon den ersten Dialog zur Klimaökonomie im Rahmen der BMBF Förderschwerpunkts koordiniert. Gernot Klepper war lange Jahre Vorsitzender des Nationalen Komitees für Global Change Forschung (NKGCF) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Klimakonsortiums (DKK) und Research Fellow des CEPR. Zurzeit ist er unter anderem Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) und Vorsitzender von International Sustainability and Carbon Certification (ISCC e.V.).

Dr. Lena-Katharina Bednarz

Dr. Lena-Katharina Bednarz

Lena-K. Bednarz ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Research Center „Global Commons und Klimapolitik“. Sie koordinierte gemeinsam mit Gernot Klepper die erste Phase des Dialogs zur Klimaökonomie von 2014 bis 2018. Zurück aus der Elternzeit seit Anfang 2020, gestaltet sie in der zweiten Phase des Dialogs die inhaltliche Ausrichtung und die praktische Koordination der Aktivitäten mit.

Sie kam nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre in Göttingen nach Kiel. Sie hat im Rahmen ihrer Promotion ebenfalls zu klimaökonomischen Themen geforscht und war parallel Studienkoordinatorin der Bachelor- und Masterstudiengänge am Institut für Volkswirtschaftslehre der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der CAU Kiel, bevor sie 2014 am Institut für Weltwirtschaft ihre Tätigkeit aufnahm.

Dr. Christine Merk

Christine Merk - Institut für Weltwirtschaft (IfW) / Kiel Institute for the World Economy

Christine Merk arbeitet als Wissenschaftlerin in den Research Centern „Global Commons und Klimapolitik“ und „Sozial- und Verhaltensökonomische Ansätze zur Lösung globaler Probleme“. Seit 2019 ko-koordiniert sie den Dialog zur Klimaökonomie wobei sie vor allem die inhaltliche Ausrichtung des Dialogs mitgestaltet.

In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit der Akzeptanz von Klimapolitik, CCS, Negativen Emissionstechnologien und Strahlungsmanagement, im Besonderen mit den Trade-off-Entscheidungen zwischen Mitigation und Climate Engineering Technologien auf der Individualebene. In diesem Bereich untersucht sie in verhaltensökonomischen Experimenten die Wahrnehmungen und Reaktionen von Laien auf Climate Engineering; hierbei integriert sie Konzepte aus der psychologischen Forschung zur Risikowahrnehmung. Im Mai 2018 war sie als Gastwissenschaftlerin beim Harvard Solar Geoengineering Research Program. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist die Untersuchung des Einflusses von Nudging-Interventionen auf klimafreundliche Ernährung in Feldexperimenten (IFkE).

Nach ihren Masterabschlüssen in Politik- und Verwaltungswissenschaft (Universität Konstanz) und Politics and Public Affairs (Rutgers University, NJ, USA) promovierte sie 2016 in VWL an der Christian-Albrechts-Universität Kiel.

Franziska Weeger

Franziska Weeger

Franziska Weeger unterstützt als Projektmanagerin die Koordination des Dialogs zur Klimaökonomie.

Sie hat einen Abschluss in Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.) der TH Nürnberg. Seit 2016 studiert sie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel die Master Sustainability, Society and the Environment und Praktische Philosophie der Wirtschaft und Umwelt.

Zuvor arbeitete sie in der Arbeitsgruppe Wirtschaftsgeographie der CAU und absolvierte ein Praktikum bei dem United Nations Office for Sustainable Development (UNOSD) in Südkorea. 2014 leitete sie für den Verein Technik ohne Grenzen e.V. ein Projekt zur fachgerechten Entsorgung von biomedizinischen Abfällen des Krankenhauses von Banjhakateri, Nepal.

Defne Akin

Defne Akin

Defne Akin unterstützt seit Oktober 2019 das Projektteam als studentische Hilfskraft im Bereich Veranstaltungsmanagement.

Sie studiert Soziologie und Germanistik im Bachelor an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Im Zuge ihrer vorherigen Tätigkeit in der Verlagsbranche konnte sie Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit und Wissensvermittlung sammeln. Dabei interessiert sie sich besonders für den Bereich der Wissenschaftskommunikation sowie die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

Charlotte Häfele

Charlotte Häfele unterstützt das Projekt seit Oktober 2020 als wissenschaftliche Hilfskraft. Dabei ist sie insbesondere im Bereich Veranstaltungsmanagement und Öffentlichkeitsarbeit tätig.

Sie studierte Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation im Bachelor und macht jetzt ihren Master in Angewandten Kommunikationswissenschaften an der FH Kiel. Erfahrungen im Bereich Veranstaltungsmanagement sammelte sie bei diversen Praktika in kulturellen Einrichtungen. Außerdem absolvierte sie ebenfalls ein Praktikum am GEOMAR, wo sie sich mit dem Bereichen Wissenschaftskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit auseinandersetzte. Diese beiden Themenschwerpunkte interessieren sie auch insbesondere beim Dialog zur Klimaökonomie.  

Patricia Hölscher

Patricia Hölscher arbeitet seit September 2020 als wissenschaftliche Hilfskraft in den Bereichen Veranstaltungs­management und Social Media für den Dialog zur Klima­ökonomie. Sie unterstützt das Kernteam bei der Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung des Forums Klima­ökonomie und der PhD-Seminare.

Von 2007 bis 2018 arbeitete sie als Radio- und Veranstaltungs­moderatorin u.a. für den NDR, den SWR oder das Hessische Umwelt­ministerium, zuletzt war sie als Künstler­managerin für den DJ und Produzenten Felix Jaehn tätig. Seit 2019 studiert sie Praktische Philo­sophie der Wirtschaft und Umwelt M.A. an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.