9. Forum Klimaökonomie

Increasing Global Climate Ambition – How to get Lower-Income Countries and Fossil-Fuel Exporters on Board?

22 Jun 2021
12:00
-
14:30
Increasing Global Climate Ambition – How to get Developing and Fossil-Resource Rich Countries on Board

Das Bekenntnis der neuen US-Regierung zum Pariser Abkommen hat den multi­­late­ralen Klima­­schutz­­prozess wieder hoch auf die inter­­nationale Agenda gesetzt. Ent­wick­lungs­­länder und ressourcen­­reiche Länder werden jedoch in diesem Prozess häufig übersehen, obwohl sie stark an­steigende Emissions­kurven aufweisen. Die Anhebung ihrer Ziele ist wichtig, um die Ziele des Pariser Ab­kommens zu er­reichen. Diese beiden Länder­gruppen stehen jedoch vor beson­deren Heraus­­forderungen und Hindernissen, die ihre zurückhaltende Formulierung von Klimazielen erklären.

Entwicklungsländer sind oft geprägt durch eine schnell wachsende Bevölkerung und eine hohe Vulnerabilität für die Aus­wirkungen des Klima­wandels. In den Augen von Entscheidungs­trägern bewirkt dies einen Ziel­konflikt zwischen Inves­titionen in die notwendige Energie­wende und der schnellen Schaffung von Arbeits­plätzen und Ein­kommen. Zusätzlich haben die poli­tischen und finan­ziellen Institutionen oft Schwierig­keiten, internationale Finanz­transfers zu absorbieren und sie effizient für lokale Null-Kohlenstoff-Projekte einzusetzen.

In Ländern, die reich an fossilen Ressourcen sind, bedroht die Klima­politik hingegen die wichtigste, oft sogar alleinige, Einnahme­quelle. Darüber hinaus fördern hohe Sub­ventionen für fossile Brenn­stoffe den inländischen Energie­verbrauch und stabi­lisieren die politische Ordnung dieser großen Öl-, Gas- und Kohle­exporteure.

Gemeinsam mit den Keynote-Sprecher:innen Laurence Tubiana und Adam Sieminski wird das 9. Forum Klima­ökonomie Pers­pektiven aus dem globalen Norden und Süden mit­einander verflechten, um die spezi­fischen Bedürf­nisse und Heraus­forderungen dieser Länder zu beleuchten. Dabei werden folgende Fragen behandelt: Was kann der globale Norden zur Bewäl­tigung dieser Heraus­forderungen beitragen? Welche Politik kann den Übergang zu einer kohlen­stoff­armen Wirtschaft in einkommens­schwachen Ländern erleichtern? Und wie kann man die an fossilen Ressourcen reichen Länder unterstützen, damit sie auf die Förderung von Öl, Gas und Kohle verzichten?

Das 9. Forum Klima­ökonomie wird am 22. Juni 2021 | 12.00 – 14.30 Uhr als virtuelles Dis­kus­sions­­format ohne Publikum vor Ort stattfinden. Es wird live ins Internet übertragen und bietet den Zuschauenden Gelegenheit zu einem Austausch mit den Diskutierenden. Nutzen Sie zur Anmeldung bitte den mit der Einladung versandten Link oder wenden sich per E-Mail an E-Mail verschleiert. Bitte Javascript aktivieren..

Dem Forum Klima­ökonomie ergänzend vorangestellt finden am 08. und 10. Juni 2021 jeweils kleine virtuelle Diskussions­runden statt. Diese Roundtable Series diskutiert in kleiner Runde jeweils Teil­aspekte des Forums und liefert Input für die Panel­diskussion am 22. Juni.