7. Forum Klimaökonomie

*Verschoben auf 12. Oktober 2020* Ausstieg aus fossilen Energieträgern - wie gelingt eine faire Systemtransformation?

05 Mai 2020
10117 Berlin
Kalkscheune, Johannisstraße 2
Nur auf Einladung

Der Ausstieg aus fossilen Energieträgern stellt eine große politische Herausforderung dar. Einerseits ist das Ziel eines „Phase-out“ bis 2050 notwendig und kosteffektiv umsetzbar, andererseits löst ein anstehender Ausstieg aus fossilen Brennstoffen Proteste in den betroffenen Gebieten und Bevölkerungsteilen aus. Daher ist es besonders wichtig, den Ausstiegsprozess sozial gerecht zu gestalten und die Zustimmung der breiten Bevölkerung zu gewinnen.

Das 7. Klimaforum des Dialogs für Klimaökonomie wird daher praxisrelevante Forschungsergebnisse mit gesellschaftspolitischen Diskursen für einen gerechten Ausstieg aus fossilen Energieträgern verbinden. Den Rahmen der Diskussion bilden übergreifende Szenarien für ein „Phase-out“ fossiler Energieträger bis zum Jahr 2050 im Kontext des Pariser Klimaschutzabkommens.

Schwerpunkte innerhalb dieses Rahmens sind 1) die Auswirkungen eines Ausstiegs aus fossilen Energieträgern in unterschiedlichen Sektoren der Wirtschaft, 2) Verteilungseffekte dieses Ausstiegs mit Blick beispielsweise auf Arbeitslosigkeits- und Einkommensverteilungen in Regionen deren Wirtschaft besonders mit der Gewinnung oder Nutzung fossiler Energieträger verflochten ist, sowie 3) regionale Auswirkungen mit besonderem Blick auf die politische Ökonomie eines Ausstiegs aus fossilen Energieträgern. Dabei soll unter anderem auch aus den Erfahrungen vergangener Strukturwandelprozesse in Deutschland und aus internationalen Beispielen gelernt werden. Ziel ist es, auf Grundlage dieser Diskussionen konkrete und zielorientierte Visionen und Maßnahmenpakete für nachhaltige und gerechte Transformationsprozesse zu entwickeln.

Eine Teilnahme ist nur mit persönlicher Einladung möglich. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an E-Mail verschleiert. Bitte Javascript aktivieren..